Titelseite des Flyers zum ProjektSeine eigenen Wünsche ausdrücken zu können gehört zu den wichtigsten Dingen im Leben und ist für die meisten von uns selbstverständlich. Möchte ich bei der Wärme nach draußen, oder im kühlen Haus bleiben? Möchte ich Eistee oder Limonade trinken? Wir treffen täglich viele kleine Entscheidungen, die wir einfach umsetzen. Was aber, wenn man auf Hilfe angewiesen ist, um seine Wünsche umzusetzen?

Was, wenn die verbale Sprache eingeschränkt ist oder gar nicht möglich? Die beiden kleinen Beispiele mögen in ihrer Konsequenz harmlos erscheinen. Aber, was ist, wenn mir jemand weh tut oder mich berührt und mir das unangenehm ist?

Unter dem Titel „Ja! Und Nein! Und Lass das sein!“ veranstaltet die Lebenshilfe im Landkreis Verden  in Zusammenarbeit mit der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück einen zweiteiligen Workshop zu diesem Thema. Den Flyer zum Projekt finden Sie hier.

Auf der Internetseite der theaterpädagogischen Werkstatt heißt es dazu: „Jeder Mensch hat Anspruch auf ein Leben, in dem nicht andere über ihn bestimmen. (…) Mit theaterpädagogischem Spiel, einfacher Sprache und viel Interaktion machen wir gemeinsam mit unseren Teilnehmern die Erfahrung, dass jeder Mensch körperliche Grenzen hat. Und wie man diese erkennen, beschützen und verteidigen kann – ganz egal, wer sie überschreitet.“

Möglich wurde dieses Projekt auch durch die Unterstützung des  Zonta Clubs Verden.

Die Termine für den 2-teiligen Theaterworkshop sind am 24. und 31. 08. jeweils um 15.30 Uhr. Der Workshop dauert pro Termin etwa eine Stunde, Treffpunkt ist der Veranstaltungsraum der Lebenshilfe Verden, Am Allerufer 6. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur besseren Planbarkeit wird um Anmeldung bei Michaela Plettenberg unter Telefon 04231 / 965665 oder unter E-Mail abw@lebenshilfe-verden gebeten. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Namen und eine Telefonnummer an, unter der wir Sie erreichen können. Anmeldeschluss ist der 20.08.2018. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Personen begrenzt

Zusätzliche Informationen