Im Rahmen der Vortragsreihe „ Kinder, wie sie sind und was sie brauchen“ lädt die Lebenshilfe Verden zum Vortrag „ Autismus im Überblick“ am 05. April um 20.00 Uhr im Kinderhaus Eitze, Eitzer Dorfstraße 20, ein.

Referent Diplom Heilpädagoge Uwe Schönau ist Mitarbeiter auf Hof Meyerwiede in Hagen-Grinden, eine der ältesten, auf Autismus spezialisierten Einrichtung in Deutschland. Er wird filmisch den Alltag und die Konzeption vom Hof Meyerwiede vorstellen und im Anschluss auf die Kernsymptomatik autistischer Störungen und den begleitenden( komorbiden) Erscheinungen des Autismus eingehen.

Das Phänomen Autismus ist ein in der öffentlichen Wahrnehmung durchaus beachtetes Thema, das aber oft falsch interpretiert oder mitunter auch medienwirksam einseitig dargestellt wird. Der überwiegende Teil der autistischen Menschen glänzt nicht durch Sonderbegabungen oder eine überdurchschnittliche Intelligenz, sondern muss im Alltag aufwändig und mit dem nötigen Fachwissen begleitet werden. Mit dem richtigen Ansatz ist es dann aber gut möglich, diesen Menschen zu einem zufriedenstellenden Leben zu verhelfen.

Zur besseren Planbarkeit der Veranstaltung wird um Voranmeldung unter 04231 / 965634 oder um Anmeldung per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

 

 

 

 Bericht veröffentlicht am 28.03.17 von Verdener Aller-Zeitung:

Die Eiche hat sich die Waldkita der Lebenshilfe in diesem Kindergartenjahr zum Leitthema gewählt. Dazu passten auch die drei Projekttage mit Dorothee Usbeck von der Heilpflanzenschule.

Am Samstag, den 1. April findet erneut eine Kleider-und Spielzeugbörse in der Kooperativen Kindertagesstätte Taka Tuka der Lebenshilfe Verden statt. Gestöbert werden kann in der Zeit von 14-16 Uhr. Wer noch Sachen anbieten möchte, kann sich noch unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Fasching im Wald


Ende Februar fanden sich im Verdener Stadtwald ungewöhnliche Gäste. Sogar Büffel und Tiger sollen gesichtet worden sein. Doch keine Angst: Exotische Tiere hatten sich nicht verirrt. Unter den liebevollen gestalteten Kostümen versteckten sich die kleinen Besucher des Waldkindergartens der Lebenshilfe. Mit viel Spaß feierten sie einen bunten Fasching 

 

 Eröffnung Jahnstraße

Die Bildungslandschaft in Verden ist um eine Adresse erweitert worden. Am 3. März feierte das „Bildungshaus Verden“ mit einem Tag der offenen Tür seine offizielle Einweihung. Vier Einrichtungen, zu denen auch die Likedeeler Schule und der Sprachheilkindergarten der Lebenshilfe im Landkreis Verden gehören, arbeiten dort gemeinsam für ein Ziel mit hohem Anspruch: Sie wollem in dem Modellprojekt jedem Kind individuelles Lernen und beste Förderung ermöglichen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kinder, wie sie sind und was sie brauchen“ lädt  die Lebenshilfe Verden zum Vortrag „Bewegung ist das Tor zum Lernen“ am Mittwoch, den 15. März um 20.00 Uhr im Kinderhaus Eitze, Eitzer Dorfstraße 20, ein.

Referent Georg Lubowsky ist Dozent an der Fachschule für Sozialpädagogik in Rotenburg / Wümme und wird theoretische Inputs geben sowie anhand von praktischen Beispielen die Bedeutung der Bewegung erläutern.

Birgit Scheibe und Christoph Plünneke spielten mit grandioser Leidenschaft die tragische Komödie "Offene Zweierbeziehung" im Aller Atelier. Auch das begeisterte Publikum konnte bei der Inszenierung mitwirken. Eine ausführliche und lohnende Berichterstattung finden Sie hier auf  der Internetseite der Verdener Nachrichten sowohl hier bei der Verdener Aller Zeitung.

 

Das Team des Bildungshauses Jahnstraße ( Jahnstraße 2, 27283 Verden ) lädt zur Eröffnungsfeier am 03. März 2017, von 15.00 - 17.00 Uhr, ein.

Als ein Zeichen für lebendige Kooperationen, sind alle bestehenden Institutionen: die Grundschule, die Kita Jahnstraße, die Likedeeler Schule und der Sprachheilkindergarten der Lebenshilfe Verden, unter einem Dach vereint. Diese Einweihung des Bildungshauses soll gefeiert werden.

 Zusätzlich feiert der Sprachheilkindergarten, Außenstelle Jahnschule , sein 5 jähriges Bestehen.

Gerne möchte das Team Ihnen mit einem kleinen Programm und einem Rundgang durch die Räumlichkeiten das Bildungshaus vorstellen.

 Alle Interessierten sind herzlich willkommen. 

 

 

 

  Jonas und Doro Zachmann FOTO: privat

Das Aller Atelier war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Jonas Zachmann mit seiner Mutter Doro amüsante, bewegende und mitreißende Passagen aus ihrem gemeinsamen Buch " Bin kein Star, bin ich" vortrugen. Einen ausführlichen Nachbericht zur Lesung finden Sie hier auf der Internetseite der Kreiszeitung Verden.

Erfolgreiche Generalprobe für die Special Olympics: Von links: Tilo Hansmann, Beate Meineke (Trainerin), Lisa-Marie Focke,  Jan-Niklas  Adam, Henrik Geers, Maurice Haefke, Finn Baeßmann, Thomas Salitzky (Trainer)

Erstmals lockte das zehnte Buchholzer Schwimmfest, ausgerichtet von der Förderschule An Boerns Soll,  die Special-Olympics-Teilnehmer der Lebenshilfe im Landkreis Verden e.V. in das Buchholzer Hallenbad.
Von den acht teilnehmenden Schulen haben die Schüler der Likedeeler Schule Tilo Hansmann, Lisa-Marie Focke,  Jan-Niklas  Adam, Henrik Geers, Maurice Haefke  und Finn Baeßmann,  unter Führung der beiden Trainer Beate Meineke und Thomas Salinski, sieben hervorragende Medaillenplätze erreicht.

 

Birgit Scheibe und Christoph Plünnecke spielen am 24. und 25. Februar, jeweils um 19.30 Uhr,  die "Offene Zweierbeziehung" im Aller Atelier. Die beiden stadtbekannten Schauspieler schlüpfen in die Rollen eines Ehepaares, das eigentlich  eine offene Zweierbeziehung führt...oder doch nicht so offen? Situationskomik vom Feinsten, Tragik und mimisch und gestisch sehr ausgeprägte Darstellungen  versprechen einen amüsanten und kurzweiligen Abend.

 Das Aller Atelier wird am 24. und 25.2. zur Theaterbühne, Christoph Plünnecke und Birgit Scheibe sind in "Offene Zweierbeziehung" zu sehen

Die ausführliche Berichterstattung der Verdener Aller Zeitung und der Verdener Nachrichten können Sie auch online nachlesen.

Karten gibt es auf Bestellung im Vorverkauf für 15 Euro  per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter der Telefonnummer 04231/ 9656 67.