Haben Sie zufällig einmal gezählt, wie viele Verpackungen Ihnen am Tag begegnen? Nein? Wir auch (noch) nicht. Die Firma emkon Systemtechnik hat da ganz andere Erfahrungswerte. Das Kirchlintelner Unternehmen produziert Verpackungsmaschinen nach Kundenwunsch. Von der Keksverpackung bis zum Tabakbeutel reicht die Aufgabenbreite. Doch, auch bei emkon geht es um mehr als Verpackung. Bei der Weihnachtsaktion "beyond packaging" durften Mitarbeiter soziale Projekte vorschlagen, die unterstützt werden sollten.

Am 10. Februar präsentierten sich 26 Vereine, darunter auch die Lebenshilfe im Landkreis Verden, auf der dritten Ehrenamtsbörse der Stadt Verden. Die Veranstaltung wird von der Freiwilligenagentur der Stadt Verden alle zwei Jahre durchgeführt. Sie bietet einen Überblick, wo man sich überall ehrenamtlich engagieren kann. Den Grund, warum sich Ehrenamt lohnt, lieferte Bürgermeister Lutz Brockmann in seiner Eröffnungsrede: „Sie bringen Glück in die Stadt und zu den Menschen, bekommen selbst aber Zeit geschenkt, denn ehrenamtliche Arbeit kann ihr Leben verlängern.“

Am Tag der offenen Tür stellte auch der Sprachheilkindergarten in der Jahnstraße sich und sein Angebot vor. Dabei hat Kreiszeitungsredakteurin Anke Haubrock- Kriedel interessante Erkenntnisse gewonnen. So gibt es erstmals eine reine Jungengruppe und um gute, qualitativ hochwertige Sprachförderung anzubieten, braucht es viel mehr als nur Sprache. Was Antonio Vivaldi mit Sprachförderung zu tun hat und welche Aspekte noch wichtig sind, können Sie im Artikel der Kreiszeitung vom 24.01.2019 ausführlich nachlesen.  

Wenn alles nach Plan läuft, dann wird zum Start des Kindergartenjahres 2019 /2020 eine neue integrative Krippeneinrichtung der Lebenshilfe in Blender ans Netz gehen. Von den voraussichtlich 15 Plätzen können bis zu drei an Kinder mit Förderbedarf vergeben werden. Bis es soweit ist, muss aber noch einiges geregelt und baulich verändert werden. Über den aktuellen Stand informierte die Kreiszeitung am 16.01.2019. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

Die Teilnehmer der Langzeitfortbildung

Zwanzig Mitarbeiter der Lebenshilfe im Landkreis Verden nehmen an einer Langzeitfortbildung rund um das Themenfeld Autismus-Spektrum- Störung teil. Für die Auftaktveranstaltung konnte mit Claudio Castanieda  von der Beratungsstelle Unterstützte Kommunikation & Autismus (BUKA) - Lebenshilfe Köln gleich einer der führenden Experten auf diesem Gebiet gewonnen werden. Die Inhalte seiner einführenden Veranstaltung können als Ausgangspunkt und Grundlage für eine spannende und erkenntnisreiche Reise in die Welt eines immer bedeutsamer werdenden Aspekts in der Behindertenarbeit angesehen werden.

Das erste Programmheft des neuen Angebots

Nachdem der Jugendtreff und der Kindertreff leider eingestellt werden mussten, ist für die Altersgruppe  nun das Angebot des Schülertreffs geschaffen worden. Das erste Programm des neuen Angebotes finden Sie hier. Das Angebot bleibt bunt und vielfältig, wie gewohnt. Bitte beachten Sie, dass er für manche der Angebote Altersempfehlungen oder Mindestalter geben kann. Für Fragen stehen Ihnen die Ansprechpartnerinnen des Freizeitdienstes gern während der Bürozeiten zur Verfügung.

Am Donnerstag, den 17. Januar 2019 öffnen beide Häuser ihre Türen. Im Kinderhaus Eitze beginnt die Veranstaltung um 15 Uhr 30, in der Außenstelle des Sprachheilkindergartens um 16 Uhr. Das Ende ist für 17.30 Uhr bzw. 18 Uhr geplant. Kommen Sie gerne vorbei, und machen sich ein eigenes Bild von unserem Haus und Garten. Sie können sich alle Angebote zeigen und erklären lassen, oder Sie lassen einfach alles auf sich wirken!

Anfang November 2018 trat Birgit Ritz die Nachfolge von Doris Löwe an. Zu Beginn galt es, die Zuständigkeiten neu zu besetzen, denn schließlich gibt es mehr Standorte der Lebenshilfe im Landkreis Verden als Aufsichtsratsmitglieder. Fünf von ihnen sind betroffene Eltern, zwei kommen „von außen“. Die Kreiszeitung hat mit unserem neuen Aufsichtsrat gesprochen. Den kompletten Artikel vom 9. Januar finden Sie hier.

In diesem Frühjahr hat die Lebenshilfe etwas Neues gewagt. Junge Menschen, die bei uns einen Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr machen, haben sich gegenseitig interviewt. Themen waren unter anderem, warum man sich für einen Freiwilligendienst entschieden hat, schöne Alltagsmomente und die Frage, was mir persönlich die Erfahrung gebracht hat. Die Ergebnisse haben wir im Video festgehalten und finden, dass sich das wirklich sehen lassen kann.

„Ich konnte es kaum erwarten, endlich hier zu sein. Ich habe meinen Arbeitsplatz gegenüber beim Landkreis und konnte seit 9 Uhr hören, was hier für eine großartige Stimmung ist.“ Mit diesen Worten „adelte“ Landrat Peter Bohlmann das diesjährige Spiel- und Sportfest der Likedeeler Schule. Und, in der Tat war dieses Sportfest wirklich etwas ganz Besonderes.

Plakat des SportfestestesDas Sportfest der Likedeeler Schule kann inzwischen auf eine lange Tradition zurückblicken. Es ist immer eine schöne Veranstaltung, bei der sich alle im sportlich fairen Wettkampf miteinander messen und vor allem jede Menge Spaß haben. Dieses Jahr wird das Sportfest anlässlich des 55. Geburtstags der Lebenshilfe noch ein bisschen größer, denn erstmals sind auch die Kooperationsklassen der Likedeeler Schüler mit am Start.