„Es schmeckt ausgezeichnet“ / Beim Projekt Mischmasch kochen Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam

Übernahme aus der Kreiszeitung vom 19.09.2013

Am Montagabend haben die Profis gemeinsam mit Kochschülern und Lebenshilfemitarbeitern ein italienisches Menü nach dem Gusto der Gäste gekocht. Als Hauptgang standen frische grüne und rote Bandnudeln, wahlweise mit einer vegetarischen Gemüsesauce oder einer Sauce Bolognese und als Dessert ein Holundersorbet auf der Speisekarte.

Bereits Stunden vor dem Eintreffen der Gäste glühten die Herde in der Küche der Pizzeria Davide. Auf sämtlichen Gasflammen köchelte und schmurgelte etwas. Die Vorbereitungen machten eine Menge Arbeit. Arne Dreyer schlug Eier in den kleinen Mehlberg, den er dann zu Nudelteig verarbeitete. Marion Kurk schnitt die Gemüsezwiebeln, während David Stubbe und Sonja Müller noch mit dem Waschen des Spinats und der roten Beete beschäftigt waren. Auch die Champignons machten viel Arbeit. Jeder einzelne musste in die Hand genommen und mit dem kleinen Messer geputzt werden. Aber nicht mit Wasser. Das erzählt Küchenchef Dario Franco seinen Kochschülern. Immer wieder unterstützten er und seine Mitarbeiter das Quartett. Die Freizeitköche agierten mit viel Geduld. Sie ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen, obwohl um sie herum an allen Arbeitsflächen und Töpfen reger Betrieb und Gedränge herrschte.

Wenig später roch es bereits köstlich nach frisch gebratenem Hackfleisch. „Das braucht alles seine Zeit“, sagte Franco, der das Mischmasch am Ruhetag der Pizzeria organisiert hat. Dabei geht es dem Gastronomen nicht nur darum, Essen für einen guten Zweck zu kochen. „Es ist wunderbar zu sehen, dass Menschen mit und ohne Handikap so gut zusammenarbeiten. Hier ist ein Stück Integration geglückt.“

 

Dario Franco erklärt, wie die Spesen zubereitet werden müssen. Foto: Niemann

Kurz vor 19 Uhr trafen die ersten von insgesamt mehr als 60 Gästen ein, die ebenso erwartungsfroh wie hungrig an den hübsch gedeckten Tischen Platz nahmen. Unter ihnen ist auch ein Musiker, Tom Kirk, der mit handgemachter Musik diesen besonderen Abend umrahmte. Beim Servieren halfen die Mitglieder der Kochgruppe mit, stets begleitet von geschulten Servicekräften. „Schmeckt es Ihnen auch?“ ,fragt Marion Kurk an einem mit vier Personen besetzten Tisch. „Ausgezeichnet“, lautete die Antwort, der sich auch die übrigen Gäste bereitwillig anschlossen.

Der Erlös der Initiative ist für den Freizeitdienst der Lebenshilfe bestimmt und wird abzugsfrei überreicht. Neben Sara und Dario Franco haben sich auch alle Mitarbeiter der Pizzeria ehrenamtlich engagiert und die Lieferanten, Bäckerei Wöbse (Kirchlinteln) Fruchthaus Hulsberg (Bremen), Getränke Ahlers (Achim), Fleischerei Badenhop (Völkersen), Markus Pillmann (Rotenburg), S.A. Frega Import-Export (Bremen), TUF Weinhandel (Bremen) und Wäscherei Köster (Kirchlinteln) Lebensmittel und Getränke sowie Dienstleistungen kostenfrei zur Verfügung gestellt, damit möglichst viel Geld auf das Spendenkonto der Lebenshilfe fließen kann. (nie)

Eine zusätzliche Fotostrecke der Verdener-Aller-Zeitung finden Sie hier.