Unternehmen Informieren

Schüler bekommen beim BerufserkundungstagEinblicke in unterschiedliche Branchen

 

Schulsozialarbeiterin Julia Brunke und Fachbereichslehrerin Regina Babovic (v. r.) hatten die Idee zum Berufserkundungstag im Schulzentrum Dörverden.

 

Dörverdener Schüler haben sich jetzt im Rahmen eines Erkundungstages über unterschiedliche Berufsfelder informiert.

VON WERNER RENGSTORF

Dörverden. Was will ich werden? –die Frage steht gegen Ende der Schulzeit für viele Schülerinnen und Schüler im Raum. Um bei diesem schwierigen Entschluss Hilfe anzubieten, haben die Fachbereichsleiterin Regina Babovic und die Schulsozialarbeiterin Julia Brunke einen Berufserkundungstag organisiert, für den sie 18 Betriebe und Organisationen aus der Region gewinnen konnten.

Nachwuchswerbung

Zwei Stunden lang informierten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 über Möglichkeiten einer Berufswahl. Jedes ausstellende Unternehmen präsentierte sich mit Stationen zu einem Beruf, der im Betrieb erlernt werden kann. Die Jugendlichen konnten in Begleitung von Klassenlehrkräften die einzelnen Stationen besuchen, um sich informieren zu lassen. Die Firmen nutzten die Gelegenheit, um sich über Stellwände, Plakate und Flyer zu präsentieren. Firmeninhaber Jörg Block von Ford-Block aus Stedorf und Digital ITB-Chef Klaus Kiesewetter aus Stedebergen lobten stellvertretend für alle Firmendiese Möglichkeit, um für Nachwuchs in den unterschiedlichen Branchen zu werben.

Als Aussteller haben in der Dörverdener Schule teilgenommen: Agentur für Arbeit, Altenheim Haus Hesterberg, Dörverden; Autohaus Ford Block, Stedorf; Block Transformatoren, Verden; Dodenhof, OttersbergPosthausen; Emkon Systemtechnik, Kirchlinteln; Focke und Co., Verden; Heckmann Maschinenbau, Hülsen; H.F. Wiebe Unternehme, Dörverden; Digital ITB Kiesewetter, Stedebergen; Kindergarten Dörverden, Lebenshilfe Verden, Mars GmbH, Verden; Kindergarten, Hesterberg, Dörverden; Norka, Hülsen; Pace, Verden; Jugendberufshilfe, Thom Metall-und Maschinenbau, Verden; Zeppelin Power Systems aus Achim.