Einladung zum Vortrag "Bewegung ist das Tor zum Lernen"

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kinder, wie sie sind und was sie brauchen“ lädt  die Lebenshilfe Verden zum Vortrag „Bewegung ist das Tor zum Lernen“ am Mittwoch, den 15. März um 20.00 Uhr im Kinderhaus Eitze, Eitzer Dorfstraße 20, ein.

Referent Georg Lubowsky ist Dozent an der Fachschule für Sozialpädagogik in Rotenburg / Wümme und wird theoretische Inputs geben sowie anhand von praktischen Beispielen die Bedeutung der Bewegung erläutern.

 

Bewegung ist das Tor zum Lernen und hat im Zusammenspiel mit der Wahrnehmung eine Schlüsselfunktion für die kindliche Entwicklung. Bewegung regt den Stoffwechsel an, fördert damit die Durchblutung des Gehirns, steigert die Konzentration, führt zum Abbau von Stress und zu einer Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens. Inaktivitätdagegen führt zur Ermüdung, beim Stillsitzen wird das allgemeine Aktivitätsniveau herabgesetzt, die Aufmerksamkeit wird reduziert. Wahrnehmung und Bewegung führen dazu, dass im Gehirn ständig neue Synapsen (Verbindungen/ Schaltstellen zwischen den Nervenzellen) gebildet werden. Das Gehirn arbeitet dabei wie ein Muskel: nicht genügend genutzte Verbindungen bauen sich wieder ab, häufig genutzte Verbindungen bleiben bestehen bzw. verstärken sich. Wenn – vor allem – in früher Kindheit Bewegungsreize fehlen, kann das Gehirn sich nicht genügend zwischen den einzelnen Nervenzellen (Neuronen) vernetzen.

Dargestellt werden neben den theoretischen Aspekten auch verschiedene – überwiegend psychomotorische – Bewegungsmöglichkeiten für Kinder im Elementar- und Primarbereich. Dazu gehören z. B. einfache Bewegungsspiele zum Austoben, kreatives Spielen und Bewegen mit Alltagsmaterialien, Gleichgewichtstraining mit Holzrollen, Übungen zur Körperwahrnehmung und zum Denken und Bewegen.

Zur besseren Planbarkeit der Veranstaltung wird um Voranmeldung unter 04231 / 965634 oder um Anmeldung per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.